Charity – mit Kunst Gutes tun !

Natürlich erfreuen viele Kunstwerke an sich schon die Menschen.

Nicht umsonst sagte Pablo Picasse „Kunst wäscht den Staub des Alltags von unserer Seele“.

Aber die meisten Charity Projekte brauchen halt mehr als eine Wäsche – sie brauchen monitäre Unterstützung.

Die meisten Künstler sind ja selber (so wie ich) nicht gerade auf Rosen gebettet und der (Über)-Lebenskampf gehört zum Tage ebenso dazu wie Farbflecken auf den Lieblingsklamotten.

Umso mehr freue ich mich, wenn es immer wieder eine Möglichkeit gibt, mit den eigenen Fähigkeiten und Kreationen ein kleines Stückchen zu einem besseren Leben für alle Menschen beitragen zu können.

PROJEKT LEBENSKUNSTKARTEN

Es gibt Weisheiten die begleiten uns lange – und wir brauchen Jahre um sie zu verinnerlichen, beschäftigen uns immer wieder damit, vergessen sie wieder, werden daran erinnert – und auch wie weit wir im Hinblick auf diese Vision, dieses Ziel schon sind.

Vor einigen Jahren habe ich die für mich wichtigsten Zitate auf Postkarten drucken lassen. Die Hintergründe waren teilweise Auschnitte meiner Bilder – aber auch zwei Fotos meines damaligen Badezimmers sind Huntergrund für zwei der Karten.

Ich habe sie immer wieder bei Veranstaltungen ausgelegt und zugunsten des Charity Projektes HORIZONT e. V – Jutta Speidels  Initiative für obdachlose Kinder und ihre Mütter in München.

Denn Armut findet nicht nur in der sogenannten 3. Welt statt – sie ist hier direkt vor unserer Haustüre.

Heute habe ich Kassensturz gemacht und die Spendenbo mit Schraubenzieher und Hammer geöffnet( (einen Dosenöffner besitze ich nicht) und mich gefreut dass ich 

€ 125,–

jetzt für das neue Horizont Haus gesammelt habe.

Und so sehen sie aus – die Lebenskunstkarten:

Ja, ich will mehr erfahren